Foodbanks für 33 Dörfer in Niger

In der Zeit von 2011 – 2013 erhielten 33 Dörfer in Niger jeweils einen Getreidespeicher von ABIOLA e.V.
Dabei wurde jeweils der Bau des Gebäude sowie 10 Tonnen Hirse pro Getreidespeicher gespendet.

Eine „Foodbank“ wird einmal gefüllt und bleibt 9 Monate lang nach der Erntezeit verschlossen. Danach beginnt die schwierige Zeit, in der die Lebensmittel rar werden und deren Preise steigen. In dieser Phase werden die Lebensmittel zu den Selbstkosten an die Bevölkerung des Dorfes verkauft. Teilweise nur schalenweise. Mit dem eingenommenen Geld wird nach der Ernte der Getreidespeicher wieder aufgefüllt. Klicke hier für weitere Bilder >>

>> oder hier (neuer Tab)